Publisher URL: https://link.springer.com/article/10.1007/s11553-020-00813-w
Publisher DOI: 10.1007/s11553-020-00813-w
Title: Studieren mit Pflegeverantwortung? Eine quantitative Erhebung zur Vereinbarkeit von Studium, Privatleben und Pflege
Other Titles: Studying with care responsibilities? A quantitative approach to outline the compatibility between studying, private life and care
Language: German
Authors: Mindermann, Nele  
Schattschneider, Ralf 
Busch, Susanne 
Keywords: Pflegende Angehörige;Junge Erwachsene;Belastungen;Unterstützung;Hochschulen;Burdens;Carers;Caregivers;Life-work-balance;Support;Universities
Issue Date: 9-Oct-2020
Journal or Series Name: Prävention und Gesundheitsförderung 
Startpage: Springer
Abstract: 
Hintergrund: Studierende als junge Erwachsene mit Pflegeverantwortung für eine nahestehende Person finden in der deutschsprachigen Forschungslandschaftbisher kaum Berücksichtigung, obwohl davon auszugehen ist, dass sie mit einer Mehrfachbelastung konfrontiert sind, die langfristig einen negativen Einfluss nicht nur auf den Studienverlauf haben kann. Vor dem Hintergrund gesundheitsförderlicher und präventiver Aspekte sind Erkenntnisse zur Zielgruppe daher insbesondere für Hochschulen von großer Relevanz. Ziel der Arbeit: Zielsetzung der vorliegenden Studie ist die Erfassung der Pflege- und Unterstützungssituation von betroffenen Studierenden, die Darstellung der Nutzung von Unterstützungsangeboten und die Identifizierung von Ansätzen zur zielgruppengerechten Entlastung. Material und Methoden: Zur Erreichung der Ziele wurde im Januar 2017 ein standardisierter Onlinesurvey an immatrikulierte Studierende (N= 16.964) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg versandt. Die Datenauswertung fand mithilfe deskriptiver Methoden und ausgewählter inferenzstatistischer Testverfahren statt. Ergebnisse und Diskussion: Die Ergebnisse verdeutlichen, dass ca. 15% (n= 126) der Befragten regelmäßig in Pflege oder Unterstützung einer angehörigen Person eingebunden sind, wobei Art und Umfang der Unterstützung variieren. Studierende mit Pflegeverantwortung kümmern sich nicht nur um eine nahestehende Person, sie arbeiten zur Finanzierung des Studiums, bereiten sich auf Prüfungsleistungen vor und besuchen Seminare. Trotz z.T. hoher (Mehrfach-)Belastung nutzen Studierende das Unterstützungsangebot der Hochschule nicht. Flexiblere (curriculare) Rahmenbedingungen werden als ein Ansatz identifiziert, um Studierenden die Vereinbarkeit von Studium, Privatleben und Pflege zu erleichtern.

Background: University students as young adults with regular care responsibilities for a (closely) related person are little addressed within the German research landscape. Nevertheless, it can be assumed that they suffer from multiple stresses that not only influence the overall study progress. From both health promotion and prevention perspectives, findings about the target group are particularly relevant for universities. Objectives: Therefore, the aim of the present study is to collect data about the care and support situation, to describe the usage of support offers and to identify new approaches for developing target-group-specific assistance and support. Materials and methods: A standardized online survey with students (N = 16,964) enrolled at Hamburg University of Applied Sciences was conducted in January 2017. Data were analyzed using descriptive methods and selected inference-statistical testing procedures. Results and conclusion: In all, 15% (n = 126) of the interviewed students are regularly involved in providing care, whereby the extent and intensity of care vary substantially. Students with care responsibilities not only provide care and support, they also work to finance their studies, prepare for exams and attend lectures. Although being multiply burdened and suffering from the negative influence on the overall study progress, students do not use the Elder Care Program offered by the university. Flexible (curricular) frameworks are identified as a helpful approach to facilitate the life–work balance between studying, private life and care.
URI: https://reposit.haw-hamburg.de/handle/20.500.12738/10006
ISSN: 1861-6763
Institute: Department Pflege und Management 
Fakultät Wirtschaft und Soziales 
Type: Article
Appears in Collections:Publications without full text

Show full item record

Page view(s)

21
checked on Mar 4, 2021

Google ScholarTM

Check

Add Files to Item

Note about this record

Export

Items in REPOSIT are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.