Please use this identifier to cite or link to this item: https://doi.org/10.48441/4427.22
Open Access
Title: "...auch wenn über uns geredet wird, geht es einfach nicht um uns!" : Zur Situation von jungen Menschen und der Kinder- und Jugendhilfe in der Pandemie
Language: German
Authors: Voigts, Gunda 
Keywords: Kinder- und Jugendhilfe;Jugendliche;Corona;Jugendalter;UN-Kinderrechtskonvention;Kindheit
Issue Date: Mar-2021
Journal or Series Name: Standpunkt: sozial 
Volume: 31
Issue: 1
Startpage: 4
Endpage: 9
Abstract: 
Der wesentliche Maßstab für das Aufwachsen von jungen Menschen in Deutschland – wie weltweit – ist aus menschenrechtlicher Perspektive die Einhaltung der UN – Kinderrechtskonvention (UN-KRK). In Artikel 3 „Wohl des Kindes“ ist in Absatz (1) formuliert, dass „bei allen Maßnahmen, die Kinder betreffen, […] das Wohl des Kindes ein Gesichtspunkt [ist], der vorrangig zu berücksichtigen ist.“ Werden die für junge Menschen in der Pandemie derzeit angeordneten Einschränkungen an dieser Vorrangigkeit des Kindeswohls gemessen, ist überdeutlich: die Rechte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden in der Pandemie missachtet. Im Artikel wird dargelegt, wie Fachverbände und Wissenschaftler*innen aus dem Kontext der Kinder- und Jugendhilfe diesen Zustand kritisieren. Auf Grundlage der Annahme, dass Kindheit und Jugend sich nicht verschieben lassen, wird entwickelt, wie es auch in der Pandemie möglich werden muss, dass Kinder und Jugendliche die an sie gestellten Kernherausforderungen bewältigen können.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.12738/10465
DOI: 10.48441/4427.22
ISSN: 0937-5791
Institute: Department Soziale Arbeit 
Fakultät Wirtschaft und Soziales 
Type: Article
Appears in Collections:Publications with full text

Files in This Item:
Show full item record

Page view(s)

535
checked on Oct 20, 2021

Download(s)

495
checked on Oct 20, 2021

Google ScholarTM

Check

Note about this record

Export

Items in REPOSIT are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.